Sonntag, 25. Dezember 2011

[Rezension] Lisa Marie Rice - Gefährlicher Fremder

Also dieses Buch habe ich zu Beginn des Lesemarathons angefangen zu lesen und heute endlich fertig gelesen.


Autor: Lisa Marie Rice
Titel: Gefährlicher Fremder
Verlag: Egmont Lyx
Umfang: 364 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8399-5
Preis: 9,95€ (Taschenbuch)
Wertung: 2,5 von 5 Punkten

Direkt *hier* bei amazon kaufen!

Buchreihe: Dangerous-Reihe
1. Gefährlicher Fremder
2. Gefährliches Spiel
3. Gefährliche Wahrheit (Dezember 2011)


Seine Liebe bringt ihr Leben in Gefahr...

Inhalt:
Mitten in einem Schneesturm taucht ein geheimnisvoller Mann in Caroline Lakes Buchhandlung auf. Der attraktive Jack Prescott, der aus dem Nichts zu kommen scheint, zieht Caroline gleich in seinen Bann. Was sie nicht weiß: Jack hat einige wertvolle Diamanten aus Afrika mitgebracht, deren vorheriger Besitzer ihm nun auf den Fersen ist...(Quelle: Egmont Lyx)


Meine Meinung:
Naja alles in allem war ich von diesem Buch doch etwas enttäuscht. Es begann mit einem kurzen Rückblick in das Leben von Jack, wie es zwölf Jahre vor der Haupthandlung war.
Zu Beginn des Buches fand ich es noch ganz spannend wie die Gefühle von Jack für Caroline beschrieben wurden, und die physische Spannung die zwischen den beiden herrschte. Nach einer Weile hat sich das Buch dann aber verändert und es kamen - für meinen Geschmack - zu viele Bettszenen, die die Haupthandlung eher aufgehalten haben und mir persönlich zu lange dauerten und oft vorkamen. So richtig spannend wurde es erst kurz vor Ende des Buch und da hielt das ganze nicht lange an. Ich hatte mir das ganze etwas ausführlicher vorgestellt und man hätte die Geschichte wesentlich spannender gestalten könne, hätte man mal weniger Seiten für den ausführlich beschriebenen Sex verwendet. Trotz allem werden auch die Gefühle häufig und vor allem schön ausgeführt. Carolines Leben, das sich so extrem verändert hat und parallel Jacks. 
Außerdem werden die Personen für meinen Geschmack etwas du idealistisch dargestellt. Ich meine wie wahrscheinlich ist es, dass aus einem schlaksigen Jungen ein muskelbepackter Adonis wird? Naja, etwas mehr Realismus würde hier nicht schaden, um sich besser in die Personen hineinzuversetzen.


Fazit: 
Für mich nicht das was ich mir vorgestellt habe und viel zu viele Bettszenen und das mag was heißen, wenn man Lara Adrian und Black Dagger liest... Ob ich mir die weiteren Teile kaufe...wohl eher nicht. 
Das Buch würde ich auch keinen allzu jungen Lesern empfehlen.



Bewertung:
Ich vergebe 2,5 von 5 Punkten!

Kommentare:

Anorielt hat gesagt…

Und woraus genau besteht diese Schwäche?

Anorielt hat gesagt…

Ach, das ist doch in diesem Genre nichts neues mehr. Ob nun Ghostwalker, Lara Adrian, J.R.Ward oder eine andere Romantic Fantasy Autorin, überall findest du diese Schwäche. Ausnahme sind da wirklich die Buchreihen die immer die gleichen Hauptpersonen haben und weiterführend sind.

Anorielt hat gesagt…

Die Gilde der Jäger Reihe habe ich auch hier stehen, auch wenn ich den dritten Band noch nicht gelesen habe. Damals kam mir die Reihe genau richtig, denn ich hatte absolut keine Lust mehr auf diese Buchreihen wo in jedem Band die Hauptpersonen andere sind. Ach, ich finde es ist ganz in Ordnung das es im vierten Band um Dimitri geht. 3 Bände mit Elena und Raphael reichen doch, man muss es ja schließlich nicht übertreiben. Sonst wird das irgendwann langweilig.

Anorielt hat gesagt…

Die Cat und Bones Reihe habe ich komplett samt Spin-Offs hier stehen ;) habe bisher aber nur bis Band 2 gelesen. Gehört zu meinen Lieblingsreihen denn ich finde, von allem was ich bisher gelesen habe, sind Cat und Bones doch das authentischste Liebespaar. Die beiden passen einfach unglaublich gut zusammen. Ich sollte die Reihe wohl endlich mal weiterlesen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...