Mittwoch, 11. Juli 2012

[Rezension] Gemma Malley - The Killables (#1): Das letzte Zeichen

Autor: Gemma Malley
Titel: Das letzte Zeichen
Verlag: cbt
Umfang: 352 Seiten
ISBN: 978-3570308172
Preis: 8,99€ (Taschenbuch)
Wertung: 3 von 5 Punkten

Direkt *hier* bei amazon kaufen!

Buchreihe: Killables-Trilogie
1. Das letzte Zeichen
2. Die Verschwundenen (August 2013)


Inhalt:


Ein tödliches Zeichen. Eine Liebe gegen alle Verbote.

Wir schreiben das Jahr 2065. Nachdem Kriege und Terrorismus die Welt beinahe zerstört haben, wurde die Stadt gegründet, geführt durch eine Regierung, die das Böse ausmerzen und alle Menschen zu vollständig guten Wesen machen will. Evie arbeitet für das System und ist dafür zuständig, den Bürgern ihr Zeichen zuzuteilen: A, B, C – je nachdem, wie »gut« sie sind. Evie selbst gehört zur Elite und soll Lucas heiraten, ein mächtiges Regierungsmitglied. Doch Evie liebt Lucas’ Bruder Raffy. Da erhält Evie eine Änderungsmeldung: Sie soll Raffy ein neues Zeichen geben. Raffy wird als K eingestuft – K wie »Killable« – das Zeichen für den Tod …(Quelle: cbt)

Meine Meinung:
Das Cover ist knallpink, was mich immernoch etwas irritiert, aber naja...ist ja ganz schick. Im Zentrum steht das letzte Zeichen, das "K" das im Buch eine wichtige Rolle einnimmt. Dahinter sieht man die Verflechtungen die das stark verstrickte System darstellen. Alles in Allem ein schönes und passendes Cover.
Die Personen waren mir von Anfang an sympathisch. Evie, die für die Regierung arbeitet und mit ihren Gedanken und Gefühlen nicht klar kommt. Denn eigentlich will sie nichts anderes als in dem System glücklich zu werden und das Böse in sich loszuwerden. Doch sie liebt Raffy, ein Gefühl, das früher oder später zu Bösem führt und im System nicht geduldet wird, denn eigentlich soll sie seinen - ach so perfekten Bruder Lucas - heiraten. Im gesamten Buch hab ich total mit Evie gelitten und ihre zwiespältige Gedanken zu den Brudern nachvollziehen können. Raffy....war mir anfangs sympathisch, jedoch gingen mir einige launische Handlungen von ihm sehr auf den Nerv, aber so ist sein Charakter eben und auch er hat etwas liebenswertes an sich.
Die Handlung ist zu Beginn eher öde und trocken und meiner Meinung nach werden viel zu lange die Prinzipien und Lebensweisen im System heruntergerattert. Deshalb hat sich die erste Hälfte des Buches auch ziemlich gezogen. Etwa bei der Hälfte wurde es dann aber spannend und dann nimmt das Buch rasant Fahrt auf und wird zum absoluten Pageturner,denn ein Ereignis folgt dem Nächsten. Auch die Handlung an sich hält interessantes bereit, denn die krasse Ideologie des Systems, genauer gesagt des "Großen Anführers", ist alles anders als die behütete, gute Welt, für die sie alle halten... 
Der Schreibstil ist gut und passend zum Inhalt, denn bei der Beschreibung des Systems wird ein monotoner, trockener Stil verwendet. Das Buch lässt sich trotzdem flüssig und schnell lesen.

Fazit:
Eine durchaus gute und interessante Dystopie. Jedoch ist das Buch anfangs etwas zäh, kann jedoch ab der Hälfte mit viel Spannung und einer komplizierten Liebesgeschichte punkten.


Bewertung:
Ich vergebe 3 von 5 Punkten!


Mein Dank gilt dem cbt-Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares! :)


Kommentare:

his + her books hat gesagt…

genau so ging's mir auch... und ich verstehe nicht, warum das Cover nicht ROT ist, die Farbe der Ks... oder?

Aber das Ende ist wirklich so spannend, dass man weiterlesen will/muss... :-)

Steffi

Kersi hat gesagt…

japp seh ich auch so....diese PINK irritiert :D
aber was soll's....ich les es trotzdem :D

LG Kersi

Pia hat gesagt…

Mir gefällt das Pink eigentlich ganz gut...ist mal was anderes. ;)
Ich hab mir das Buch vor Kurzem gekauft, aber noch nicht gelesen. Ich freue mich aber schon sehr drauf. :)

Kersi hat gesagt…

Dann wünsch ich dir ganz viel Spaß damit! :)

LG Kersi

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...