Mittwoch, 22. Mai 2013

[Rezension] Rainer M. Schröder - Liberty 9 (#2): Todeszone

Autor: Rainer M. Schröder
Titel: Liberty 9 (#2): Todeszone
Verlag: cbj
Umfang: 544 Seiten
ISBN: 978-3-570-15465-6
Preis: 18,99€ (Hardcover)
Wertung: 5 von 5 Punkten

Direkt *hier* bei amazon kaufen!

Buchreihe: Liberty 9
1. Sicherheitszone
2. Todeszone

Inhalt:
Kendira und Dante ist das Unglaubliche gelungen: die Flucht aus der perfekt abgesperrten Sicherheitszone von Liberty Valley! Nachdem sie verstanden haben, wie zerstörerisch das System ist, von dem sie und die anderen Electoren aufgezogen wurden, wollen sie ihre Freunde jedoch keineswegs in Liberty 9 zurücklassen. Sie verbünden sich mit den wilden Nightraidern im Totenwald – aber wie sollen sie mit Pfeil und Bogen gegen die Hightech-Waffen der Guardians bestehen? Und danach wartet eine noch viel größere Aufgabe auf sie: der Weg zu den fernen Städten und Machtmetropolen – und der führt mitten durch die von Bestien bevölkerte »Todeszone«! (Quelle: cbj)

Meine Meinung:
"Todeszone" ist nun der zweite und voraussichtlich letzte Band dieser Reihe und beginnt direkt wieder mitten im Geschehen und so fällt es diesmal auch nicht mehr schwer mit den "Liberty"-Begriffen umzugehen. Obwohl Kendira und ihren Freunden die Flucht aus Liberty Valley gelungen ist, haben sie sich dazu entschlossen zurückzukehren, damit auch ihre Freunde die Chance haben die Wahrheit zu erfahren. Doch was ist die Wahrheit von Liberty 9?

Genau das ist die große Frage, die so direkt nie geklärt wird im ersten Band und weiterhin ein Rätsel bleibt.
Im zweiten Band geht es direkt rasant los und kann so die etwas fehlende Spannung des ersten Bandes gelungen ausgleichen. Mithilfe der skurrilen und beängstigenden Nightraider versuchen Kendira und ihre Freunde das Liberty Valley zu erobern und erleben dabei so allerhand unerwarteter Dinge!

Die Hauptprotagonistin Kendira zeigt genau die richtige Mischung aus tougher Heldin, die jedoch auch ihre weiche und ängstliche Seite an sich hat.
Dante und Carson sind wie schon im ersten Band extrem unterschiedlich und daher kann sich Kendira immer noch nicht so recht entscheiden welcher Herr der Schöpfung ihr denn nun wirklich zusagt...
So eine richtige Liebesgeschichte findet man hier nicht, dafür bekommt man diesmal eben die geballte Ladung Spannung.

Die schon angesprochene Spannung wird durch einen zweiten Handlungsstrang, der immer wieder im Wechsel zum Hauptplot erzählt wird, noch deutlich verstärkt und so erfährt man parallel was Kendira und ihre Gruppe durchmachen, jedoch auch was sich im "Lichttempel" bei ihren Freunden geschieht.
"Liberty 9" ist eine wirklich gut durchdachte Dystopie, die den Leser bis zum Ende gut unterhält.

Meiner Meinung kommt das Ende jedoch ein bisschen zu plötzlich und lässt noch einige Fragen offen, auch wenn es kein Cliffhanger oder ein "böses Ende" ist, bin ich trotzdem etwas unzufrieden und hätte gern noch ein paar Seiten mehr gehabt.

Fazit:
Rainer M. Schröder hat es mit "Todeszone" geschafft den Leser nicht nur durch Spannung und Action zu unterhalten, sondern überzeugt außerdem mit vielfältigen und tiefgründigen Charakteren und einem gut durchdachten Plot, dem es nicht an Überraschungen fehlt!


Bewertung: 

Ich vergebe gerade noch 5 von 5 Punkten!

Keine Kommentare:

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...